Bioresonanz-Behandlung mit elektromagnetischen Wellen

Bioresonanz beruht auf quantenphysikalischen Fakten und ist – anders als von vielen Menschen angenommen – kein mysteriöser Hokuspokus. Unser gesamtes Universum besteht aus einer unfassbar großen Anzahl elektromagnetischer Wellen. Auch der menschliche Körper mit all seinen Zellen, Organen und Gewebsstrukturen besteht aus elektromagnetischen Feldern und reagiert analog dem sogenannten Resonanzprinzip täglich auf elektromagnetische Schwingungen aus seiner Umwelt.

Mit Hilfe computerunterstützter, energetischer Messungen werden bei Bioresonanz Störungen und Ursachen gesundheitlicher Probleme festgestellt. Die gemessenen elektromagnetischen Wellen werden zuerst vom Computer erfasst und in Folge werden entsprechende, korrigierende, die Selbstheilungskräfte unterstützende Schwingungen als Heilinformation über ein Magnetfeld direkt auf den Körper übertragen.

Wie läuft eine Behandlung mit HOLOSAN® Bioresonanz ab?

Eine Bioresonanzsitzung besteht aus 2 Schritten:

1. Testen von gesundheitlichen und seelischen Störungen und Belastungen
Im 1. Schritt werden mit Hilfe des Computers an den Akupunkturpunkten der Hand mittels Elektroden Belastungen, Störungen oder Blockaden des Energiesystems gemessen.

In der HOLOSAN® Bioresonanz Computersoftware sind nahezu alle Umweltschadstoffe und Belastungen jeglicher Art gespeichert. Beim Testen werden ausgewählte Substanzen in Form von elektromagnetischen Schwingungen über einen Magnet-Applikator, der auf einen Akupunkturpunkt der Hand angelegt wird, aufgeschwungen.
Es verändern sich Hautwiderstand und Pulsreflex auf eine charakteristische Art und Weise und diese Reaktion kann gemessen und am Gerät abgelesen werden, ob Störungen oder Belastungen vorliegen.

2. Zusammenstellen einer individuellen Bioresonanz-Therapie
Im 2. Schritt wird ein passendes Behandlungsprogramm zusammengestellt. Das Behandlungsprogramm enthält eine Kombination aus optimalen Substanzschwingungen als heilende Information, diese Schwingungen sollen die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem fördern und unterstützen.
Der Computer überträgt die Schwingungen während der Bioresonanz-Behandlung in digitalisierter Form auf ein pulsierendes Magnetfeld, individuell auf den Patienten abgestimmt und dosiert.

Während der Bioresonanz-Therapie sitzt oder liegt man entspannt zwischen den Magnetknöpfen. Man selbst spürt nichts, und man lässt das Magnetfeld mit den Heilinformationen auf sich wirken. Durch die Bioresonanz-Behandlung wird die Entgiftung angeregt, die Selbstregulation des Körpers aktiviert und der Ausgleich von Blockaden gefördert.

Dauer und Häufigkeit der Behandlungen mit HOLOSAN® Bioresonanz

Eine Bioresonanz-Sitzung dauert im Regelfall zwischen 40 und 60 Minuten. Ersttermine können bis zu 90 Minuten dauern. Die Therapie an sich dauert 30 Minuten.

Wie oft die Behandlung wiederholt werden muss, hängt von der Art der Krankheit ab. Normalerweise sind 5 bis 10 Sitzungen notwendig.

HOLOSAN® Bioresonanz ist ein Behandlungsverfahren der Komplementärmedizin, das wissenschaftlich noch nicht anerkannt ist. Dementsprechend stellt die Beratung keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Behandlung dar. Sollten Sie sich zurzeit wegen eines psychischen oder physischen Leidens in medizinischer Behandlung befinden, sollten sie diese Behandlung auf keinen Fall ohne vorherige Absprache mit dem behandelnden Arzt unterbrechen.