Natürlich gesund! Mit kolloidalem Silber

natuerlich-gesund-mit-kolloidalem-silber

Sind Sie immer wieder verkühlt oder blieben Antibiotika gar wirkungslos? Kolloidales Silber wirkt auf natürliche Weise! Probieren Sie es aus.

Kolloidales Silber vor Erfindung von Penizillin

Im 19. Jahrhundert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts – in der Zeit vor Penizillin und Antibiotika – hatte kolloidales Silber eine große, medizinische Bedeutung. Kolloidales Silber war gewissermaßen und ist bis heute: eine Privatklinik für jedermann. Es wird auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Mit kolloidalem Silber lässt sich unser Immunsystem bei Bedarf hervorragend unterstützen, ohne es gleichzeitig dadurch überflüssig zu machen.

Was ist kolloidales Silber überhaupt?

Unter einem Kolloid versteht man ein System, in dem kleinste Partikel äußerst fein verteilt vorliegen. Diese Kolloidpartikel sind die kleinsten Teilchen, in die Materie zerlegt werden kann, ohne die individuellen Eigenschaften zu verlieren. Diese Partikel bestehen aus wenigen bzw. einigen tausend Atomen und haben meist eine Größe von wenigen bis 200 Nanometern. Zur Orientierung: unsere roten Blutkörperchen haben einen Durchmesser von rund 7.500 Nanometern, also fast 40 Mal größer als ein Kolloidpartikel von 200 Nanometer Durchmesser. Das Größenverhältnis entspricht also in etwa dem zwischen einer Katze und dem Mount Everest.
Diese Silberpartikel sind auch sehr viel winziger als beispielsweise eine Bakterie. Oder anders herum ausgedrückt ist die winzigste Bakterie immer noch 2000-mal grösser als ein Silberpartikel im kolloidalen Silber.

Je kleiner die Silberpartikel sind, umso höher ist die Wirkung des kolloidalen Silbers, weil es den Silberpartikeln dann umso leichter gelingt, in schädliche Bakterien, Viren oder Pilze einzudringen und diese zu zerstören.

Die Wirkung von Silber schon seit Jahrtausenden bekannt

In der Medizin ist seit ungefähr 3.000 Jahren bekannt, dass Wasser beispielsweise länger trinkbar bleibt, ist es in Silbergefäßen aufbewahrt. Früher wurde Silbernitrat bei Epilepsie, Geschlechtskrankheiten, Akne oder Entzündungen eingesetzt. Schon früher nutze man Silberfolie zur Infektionsvorbeugung nach Operationen.

Die antibiotische Wirkung von Silber nutzen bereits unsere Vorfahren

Lange bevor es Kühlschränke gab, war es bei heißen Temperaturen unmöglich, Lebensmittel länger frisch zu halten. Unsere Urgroßmütter legten daher eine Silbermünze beispielsweise in Milch, damit sie nicht allzu schnell sauer wurde. Denn die äußerste Schicht einer Silbermünze reagiert mit Luft zu einer Schicht Silberoxid, so wandern einige der Silberionen in die Milch, töten Milchsäurebakterien ab, die dafür verantwortlich sind, dass Milch sauer wird.
Nicht durch Zufall nutzen weltweit viele Krankenhäuser, Hotels und Fluggesellschaften Silberfilter zur Reinigung und Bekämpfung.

Die Kehrseite von Antibiotika: es bilden sich immer mehr resistente Bakterienstämme

Da kolloidales Silber auf Grund der früheren Herstellungsverfahren teuer war, begünstigte dies die Verbreitung von Antibiotika. Allerdings heute kann man kolloidales Silber mit einem Silbergenerator relativ günstig selbst herstellen sogar.

Seit der Entdeckung des Penizillins 1928 sah die moderne Medizin in Antibiotika die absolute Wunderwaffe gegen jegliche Art von bakteriellen Keimen. Allerdings hat der massive Einsatz von Antibiotika in der Medizin und auch in der Lebensmittel- und Fleischverwertungsindustrie eine von uns Menschen unterschätzte Kehrseite: Bakterien lernten Resistenzen gegen Antibiotika zu entwickeln, um ihr Überleben zu sichern. Und je häufiger Antibiotika eingesetzt werden, umso leichter können resistente Bakterienstämme entstehen.
Langsam besinnt man sich nun wieder auf die vergessenen Vorteile von kolloidalem Silber.

Wogegen wirkt kolloidales Silber?

Therapeutisches kolloidales Silber ist ein universelles, fast nebenwirkungsfreies (es sei denn man überdosiert) Mittel zur Behandlung von einer Vielzahl von Erkrankungen. Es wurde mehrmals nachgewiesen, dass es eindeutig gegen Bakterien, Viren, Pilze wirkt. Es kann aber auch bei Erkrankungen eingesetzt werden, deren Ursache nicht oder unvollständig bekannt ist.
Das Besondere an kolloidalem Silber: Es bleiben die für den Menschen wichtigen, „nützlichen“ Bakterien im Dickdarm weitestgehend verschont, da kolloidales Silber spätestens im Dünndarm resorbiert wird, sprich in die Blutbahn oder die Lymphe aufgenommen und so gegen Bakterien, Pilze oder Viren wirkungsvoll von dort aus vorgehen kann.

In der Zwischenzeit wurde die erfolgreiche Wirkung von kolloidalem Silber für ein riesiges Spektrum von weiteren Krankheiten bestätigt.

Nähere Infos finden Sie unter anderem auch im Buch „Immun mit kolloidalem Silber – Wirkung, Anwendung, Erfahrungen“ von Dr. Josef Plies, VAK Verlags GmbH.

Sie leiden chronischen Schmerzen, erkranken immer wieder an grippeähnlichen Symptomen, fühlen sich schlapp und erschöpft oder leiden an einer Autoimmunerkrankung und sind ratlos? Bioresonanz kann Ihnen helfen. Kontaktieren Sie mich gerne!